© MARTIN PATZELT (MDB)

Neuigkeiten

30.06.2017, 09:53 Uhr

Illegale Organentnahme

 

Das gewerbsmäßige „Ausweiden“ von als Staatsfeinden definierten Menschen muss weltweit bekannt gemacht und bekämpft werden. Mit Anwälten, Medizinern, Experten, Juristen und Enthüllungsjournalisten habe ich das Thema öffentlich gemacht und über die AG Menschenrechte der CDU/CSU-Fraktion noch im vergangenen Jahr den Entschließungsantrag „Rechtswidrige Organentnahme und illegalen Organhandel weltweit stoppen“  initiiert.  
 
Der von der AG Menschenrechte in den letzten Monaten vorbereitete Entwurf dieses Antrages hatte dann ein tatsächlich unverständliches monatelanges, schwieriges Prozedere hinter sich und ist leider am Veto der AG Außen, die den Mangel an stichhaltigen Quellen für die genannten Vorwürfe und die für sie knapp bemessene Zeit für die Mitberatung monierte, gescheitert.
 
Ich bedauere es sehr, dass dieses so wichtige Anliegen in dieser Wahlperiode nicht umgesetzt werden konnte. Eine verpasste Chance. Dürfen wir weiter schweigen? 
 

© MARTIN PATZELT (MDB) | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ