Martin Patzelt (MdB)
Besuchen Sie uns auf http://www.martin-patzelt.de

DRUCK STARTEN


Presseerklärungen
11.11.2020, 10:15 Uhr
Unterstützung der Kienweiber & Kienräuber aus Groß Lindow

In Groß Lindow, im Landkreis Oder-Spree, hält der Kienstubbenverein seit fast zwanzig Jahren die Geschichte, Bräuche und Traditionen des Ortes lebendig. Durch die gemeinsamen Aktivitäten und Projekte stärkt der Verein gleichzeitig die örtliche Gemeinschaft. Ihr aktuelles Projekt ist es, den Gasthof Lindenquelle als soziale Genossenschaft zu übernehmen und daraus einen Treffpunkt für unterschiedliche Vereine und das Miteinander im Ort zu machen. Diesem Ziel ist der Verein nun einen Schritt nähergekommen. Die Kienweiber & Kienräuber konnten den dritten Platz in der Kategorie „Lebensqualität und Zusammenhalt“ des Ideenwettbewerbs Machen!2020 belegen und so ein Preisgeld in Höhe von 10.000€ erhalten. Der Wahlkreisabgeordnete Martin Patzelt MdB gratuliert den Gewinnern:

Ich gratuliere allen Mitgliedern des Kienstubbenvereins ganz herzlich zu dieser Anerkennung! Ihr Engagement vor Ort hält nicht nur Traditionen, sondern auch unsere Gemeinden lebendig. Ich wünsche den Kienweibern & Kienräubern aus Groß Lindow viel Erfolg mit Ihrem Projekt und freue mich schon jetzt auf einen Besuch des Gasthofs Llindenquelle im neuen Jahr!

 

Der Ideenwettbewerb wurde von Marco Wanderwitz, dem Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer initiiert. Gesucht wurden kreative Projektideen, die Lebensqualität vor Ort stiften, das Mit- und Füreinander festigen und das Gemeinschaftsleben lebendiger machen.

 

Eine Kienstubbe ist ein verharztes, leicht entzündliches Holzstück, das im 19. Jahrhundert als Anzündhilfe beliebt war und rege gehandelt wurde. Den Bewohnern war es damals jedoch in den umliegenden Wäldern nur an einem Tag im Jahr erlaubt diese zu sammeln. Aus der wirtschaftlichen Not heraus setzten sie sich darüber hinweg und sammelten die Kienstubben heimlich in der Nacht. Den Verkauf der Kienstubbenspäne übernahmen die Frauen, die mit der Ware auf den Markt nach Frankfurt an die Oder fuhren. So entstanden die Begriffe Kienräuber und Kienweiber.

 

Mehr zum Kienstubbenverein finden Sie hier https://www.kienstubbenverein.de