© MARTIN PATZELT (MDB)

Neuigkeiten

19.02.2018, 13:04 Uhr

Mehr Sozialarbeiter allein genügen nicht

 

Zum Ausbau des Präventionsprogrammes an Schulen durch das Bundesfamilienministerium erklärt der für das Thema Extremismusbekämpfung zuständige Berichterstatter der CDU/CSU-Bundestagfraktion Martin Patzelt (CDU):
 
Eine gelingende Demokratie erfordert Wertschätzung und Einsatz für diese bei jungen Menschen. De-ren Bewahrung vor Radikalisierung kann nicht allein über vermehrte bezahlte Sozialarbeiter gelingen. Eltern, Lehrer, Politiker müssen viel mehr erfahrbare und glaubwürdige Zeugen für demokratisches, an unseren Grundwerten orientiertes Zusammenleben für junge Menschen werden. Darum sollten sie und nicht die Kinder und Jugendlichen die ersten  Zielgruppen von Demokratieerziehung sein. Eltern, Lehrer und Politiker sind bei der Sozialisation von Kindern entweder die wirksamsten Vorbilder oder aber abschreckende Beispiele, die Radikalisierung bei jungen Menschen verursachen. Eine gesamtge-sellschaftliche Diskussion ist vonnöten. Abgeordnete "Rettungssanitäter" werden diese Aufgabe nicht stemmen können.
 
 

© MARTIN PATZELT (MDB) | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ