© MARTIN PATZELT (MDB)

Neuigkeiten

14.12.2018, 13:48 Uhr

70 Jahre Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

 

Der Grund, vor 70 Jahren, am 10. Dezember 1948, allgemein gültige Menschenrechte zu proklamieren, waren die Menschenrechtsverbrechen des nationalsozialistischen Deutschland. Die völlige Entrechtung von Menschen, die mit der systematischen Ermordung von etwa sechs Millionen Juden und anderen als lebensunwert bezeichneten Menschen ihren Höhepunkt erreichte, war der Zivilisationsbruch schlechthin. Die Weltgemeinschaft war schockiert. Nie wieder sollte so etwas passieren. Und so wurde uns die Anerkennung der Menschenrechte, die mit der Aufarbeitung der Verbrechen und der Versöhnung mit den Opfern einherging, zur Verpflichtung. 
 
Ich bin froh darüber, dass wir die Handlungsempfehlungen der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte bereits im Mai 1949 in unserem Grundgesetz umgesetzt haben. Der erste Satz von Artikel 1 lautet: „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ Im Weiteren verpflichtet uns das Grundgesetz: „Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.“ 
 
Die Erklärung der Menschenrechte als Handlungsempfehlung ist das beste Fundament, das wir uns gegeben haben, um menschlich zu handeln und gegen alle global sich verschärfenden Menschenrechtsverletzungen zu agieren. Die Erklärung hat nichts an Aktualität verloren. Weltweit werden weiterhin Menschenrechte verletzt, die Menschenwürde wird mit Füßen getreten. Der Einsatz für die Menschenrechte geht weiter. Alle Staaten, die sich dazu bekennen, sind gleichzeitig verpflichtet, die Menschenrechte einzuhalten und zu verwirklichen. 
 
Als Mitglied im Ausschuss für Menschenrechte spüre ich die Not vieler Menschen, die mit ihren Opfergeschichten zu mir kommen und weniger nach materieller Wiedergutmachung rufen als nach individueller Gerechtigkeit und Anerkennung. Nur mit der gerechten Aufarbeitung von an Menschen geschehenem Unrecht kann Versöhnung und Frieden auf Erden hergestellt werden. Die Umsetzung ist nicht immer leicht, aber ich stehe dafür ein. Bemühen wir uns gemeinsam - durch Aufklärung und  Erziehung -, die Achtung dieser Menschen-Rechte und Menschen-Freiheiten zu fördern. 
 

© MARTIN PATZELT (MDB) | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ | KONTAKT