© MARTIN PATZELT (MDB)

Presseerklärungen

19.10.2020, 11:24 Uhr

Moria darf sich nicht wiederholen

 

Zur aktuellen Lage im Flüchtlingslager auf der griechischen Insel Lesbos erklärt der CDU-Menschenrechts-Politiker Martin Patzelt:
 
Aktuelle Berichte über die Zustände im neuen Flüchtlingslager auf der griechischen Insel Lesbos geben Anlass zur Sorge. Offenbar ist die Situation dort noch schlimmer als im abgebrannten Lager Moria. Dagegen müssen wir dringend etwas tun. Jetzt.
 
Moria darf sich nicht wiederholen.
 
Ich fordere die Bundesregierung auf, ihren Einfluss geltend zu machen, um zu verhindern, dass es auf Lesbos zu einer Neuauflage der Zustände wie in Moria kommt. Wir müssen hier von  An-fang an im Sinne der Prävention tätig werden. Weder die Corona-Pandemie noch die fehlende Einigung auf europäischer Ebene über den Umgang mit Flüchtlingen oder ein Verweis auf die Zuständigkeit Athens können hier als Ausrede dafür dienen, dass wir untätig zusehen, wie es den Menschen dort täglich schlechter geht.
 

© MARTIN PATZELT (MDB) | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ | KONTAKT